Nachweis verschiedener COPI-Vesikelpopulationen im fruhen sekretorischen Weg : Lokalisation und Interaktionspartner

Jorg Moelleken

Ausgangspunkt des Buches war die funktionelle Charakterisierung von g1- und g2-COP im sekretorischen Weg. Dazu wurden Bindungsstudien mit den g1- und g2-COP appendage Domanen durchgefuhrt. Appendage Domanen wurden erstmalig bei den a/b-Adaptinen, Bestandteile der Clathrin-Adaptorkomplexe, identifiziert. Wahrend eine Vielzahl von appendage-Binder im Clathrin-System beschrieben sind, waren im COPI-System nur ArfGAP2 und ArfGAP3 als g1-COP-Binder bekannt. In diesem Buch wurden ArfGAP1, ArfGAP3 und Annexin A11 als praferentielle g2-COP- und Zfp289 als g1-COP-Bindepartner identifiziert. Weiter konnten g1- und g2-COP enthaltende COPI-Vesikel immunisoliert werden. Unterstutzt wird die Prasenz von distinkten Vesikeln durch eine Analyse der ultrastrukturellen Lokalisierung: Wahrend g1-COP praferentiell im cis-Golgi lokalisiert, wies g2-COP eine trans-Golgi Lokalisation auf. Wie auch im Clathrin-System wird daher beim COPI-vermittelten Transport Heterogenitat durch Variation der Hullproteine erlangt. Ferner konnten diese den AP Komplexen entsprechenden Komponenten von Coatomer eine Direktionalitat des Transports determinieren. Das Buch richtet sich an Studenten und Biowissenschaftler.