Nachtraglich : Die Idylle. Das letzte Wort

Maurice Blanchot,Marco Gutjahr,Jonas Hock

Die Idylle und Das letzte Wort, entstanden 1935 und 1936, sind wohl die ersten Erzahltexte uberhaupt, die Blanchot geschrieben hat. Erst 1951 konnte er sich zu ihrer Veroffentlichung entschlie?en. Hierzulande vor allem vom Horensagen bekannt, liegen die beiden Prosastucke und der 1983 entstandene Nachtrag nun zum ersten Mal auf deutsch vor. Eigentumlich, ratselhaft und prophetisch scheint Die Idylle das Grauen der Konzentrationslager vorwegzunehmen, doch wird Blanchot im Nachtrag jede Moglichkeit, das Lager zu beschreiben, verneinen. Oder vielmehr: Jede Erzahlung wird eine Erzahlung vor Auschwitz sein.