Nachhaltiger Tourismus in Kanada - Wunsch Oder Wirklichkeit?

Florian Michaelsen

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1,0, Universitat Trier (Wirtschaft und Sozialgeographie), Veranstaltung: Oberseminar Kanada, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahr 2002 erwirtschaftete Kanada 5,25% seines Bruttoinlandsprodukts (BIP) durch Tourismus1. Somit stellt Tourismus einen vergleichsweise bedeutende Wirtschaftsfaktor fur Kanadas dar, vergleichbar mit z.B. dem Gesundheitswesen oder der Bauindustrie. Nimmt man die Export-Basis-Theorie als okonomische Ausgangssituation, ist davon auszugehen, dass die Basisindustrie Incoming Tourismus eine besonders hohen Einfluss auf die okonomische Entwicklung der kanadischen Volkswirtschaft besitzt. Die Tourismusbranche sieht sich aber weitreichenden Veranderungen gegenuber. Neben den klassischen Problemen der Branche sieht sich die Industrie der wachsenden Terrorangst konfrontiert. Zusatzlich ist eine Veranderung der Reisetrends beobachtbar. Neue Segmentierungskriterien verandern die Aufgabenfelder der Unternehmen, wahrend die soziologische, ideologische und gesellschaftspolitische Kritik am sog. Harten Tourismus (Massentourismus) das Reiseverhalten weltweit beeinflussen. Die einzigartige okologische Vielfalt Kanadas stellen in diesem Zusammenhang ein Potential dar, auf diese Entwicklungen zu reagieren. Moderne Formen des Tourismus, so z.B. Okotourismus oder Nachhaltiger Tourismus sollen in der vorliegenden Arbeit definiert, analysiert und okonomisch bewertet werden. Durch welche operationalisierbaren Kriterien ist Okotourismus erkenn- bzw. bewertbar? Welche Chancen und Umsetzungsstrategien ergeben sich fur Kanada und im besonderen fur das kanadische Nationalparksystem? Hierzu soll auch im Detail auf die Historie und Entwicklung des kanadischen Nationalparksystems eingegangen werden. Im letzten Teil der Arbeit soll anhand einiger Fallstudien die tatsachliche Umsetzung dieser neuen Tourismusformen analysiert werden. Hat