Nach der Wende: Kirche und Gesellschaft in Polen und Ostdeutschland : Sozialethische Probleme der Transformationsprozesse

Other primary creator Manfred Spieker

Nach der Wende: Kirche und Gesellschaft in Polen und Ostdeutschland : Sozialethische Probleme der Transformationsprozesse

Other primary creator Manfred Spieker

Der Weg der ehemals kommunistischen Staaten zu rechtsstaatlicher Demokratie und sozialer Marktwirtschaft ist schwierig. Zwar haben diese Lander 1989/90 schnell die verfassungsrechtlichen Voraussetzungen fur ein freiheitliches politisches System und eine Marktwirtschaft geschaffen, aber die entsprechende politische Kultur hinkt nach wie vor hinterher. Die Errichtung einer zivilen Gesellschaft erweist sich als das eigentliche Problem. Das Gelingen der postkommunistischen Transformationsprozesse hangt jetzt davon ab, da? Gesellschaften selbstbewu?ter Burger entstehen, die bereit und fahig sind, Initiativen zu ergreifen, Anstrengungen auf sich zu nehmen, Risiken einzugehen und Leistungen zu erbringen. Der Frage, welchen Beitrag die katholische Kirche und ihre Soziallehre hierbei leisten konnen, stellten sich 20 Sozialethiker, Theologen, Philosophen und Soziologen bei einem Forschungsprojekt im Institut Kirche und Gesellschaft der Universitat Osnabruck.