Na und, Gretchen? : Leben nach dem Zugungluck

Grete Hohmeister

In der Liebe hat Grete Hohmeister Sinn und Ziel des Lebens gefunden, allen Widrigkeiten zum Trotz, die ihren eigenen Weg belasteten. Ein schreckliches Eisenbahnungluck hatte im November 1973 die lustvollen Hohenfluge ihres Daseins unterbrochen, berufliche und personliche Plane in Frage gestellt. Die Liebe ihres Mannes, die Zuwendung von Familie, Freunden und Helfern retteten ihr Leben, das sie fortan als Schwerstverletzte fuhrte. Fuhrte, nicht fristete, wohlgemerkt, denn auch mit zerschmetterten Beinen und nach Dutzenden Operationen war sie gewillt, zu kampfen und zu leben. In ihrem anruhrenden Bericht schildert die Autorin ihr Ringen um ein wurdevolles Dasein und sinnvolles Wirken. Sie schloss ein Fernstudium der Okonomie ab und war anschlie?end in diesem Bereich tatig. Trotz mancher Enttauschungen ermutigt sie immer wieder zu Liebe, Menschlichkeit und Freude.